Drucken

Berufsbegleitende Fortbildung ab Mai 2014

Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation für Ausbilderinnen und Ausbilder

entsprechend der RAHMENREGELUNG für Ausbildungsregelungen für behinderte Menschen
gemäß § 66 BBiG/§ 42m HwO

Nächster Lehrgang: 3. Mai 2014 – 28. März 2015


Wir laden ein: ReZA-Info-Abend: Montag, 10.02.2014, 19:00 Uhr
BZE, Seminarhaus, 3. Stock,
J 1, 3-4, 68159 Mannheim

Kompetenz auf vielen Gebieten

Für behinderte Menschen, für die wegen der Art und Schwere ihrer Behinderung eine Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nicht in Betracht kommt, gibt es nach § 66 BBiG bzw. § 42 m HWO spezielle Berufsausbildungen.

Der Hauptausschuss des Bundesinstitutes für Berufsbildung hat dazu Rahmenrichtlinien beschlossen:

Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation für Ausbilderinnen und Ausbilder

§ 6 (1) Ausbilderinnen/Ausbilder, die im Rahmen einer Ausbildung nach § 66 BBiG erstmals tätig werden, müssen neben der persönlichen, berufsspezifisch fachlichen sowie der berufs- und arbeitspädagogischen Eignung (AEVO u. a.) eine mehrjährige Erfahrung in der Ausbildung sowie zusätzliche behindertenspezifische Qualifikationen nachweisen.

§ 6 (2) Ausbilderinnen/Ausbilder müssen eine rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation nachweisen und dabei folgende Kompetenzfelder abdecken:

  • Reflexion der betrieblichen Ausbildungspraxis
  • Psychologie – Pädagogik, Didaktik
  • Rehabilitationskunde – Interdisziplinäre

Projektarbeit

  • Arbeitskunde/Arbeitspädagogik
  • Recht – Medizin

Um die besonderen Anforderungen des § 66 BBiG zu erfüllen, soll ein Qualifizierungsumfang von 320 Stunden sichergestellt werden. [...]

§ 6 (4) Ausbilderinnen/Ausbilder, die im Rahmen einer Ausbildung nach § 66 BBiG/§ 42 m HwO bereits tätig sind, haben innerhalb eines Zeitraumes von höchstens fünf Jahren die notwendigen Qualifikationen gemäß Absatz 2 nachweisen.

 

GZQ zertifiziertDie Gesellschaft für Qualifizierung im Beruf ist seit Jahren spezialisiert auf höherwertige Fortbildungen.

Neben fachlichen Kenntnissen vermittelt sie in ihren Lehrgängen auch Fertigkeiten im Bereich der Sozial- und Methodenkompetenz.

Die umfangreichen Erfahrungen von GQiB wie auch die Zertifizierung nach AZWV/AZAV garantieren für den Lehrgang eine professionelle Betreuung, bei der neben dem theoretischen Wissen auch praxisrelevante Fertigkeiten vermittelt werden.

GQiB Gesellschaft für Qualifizierung im Beruf Klaus Imhof, Maier-Stahl, Schneidewind, SteinGQiB Gesellschaft für Qualifizierung im Beruf
Klaus Imhof, Maier-Stahl, Schneidewind, Stein